ovi2

Fallstudie: Google-Panda-Crash und der Weg hinaus

In dieser kurzen Fall-Studie möchten wir Dir anhand eines Sichtbarkeitscharts eines unserer Kunden den Verlauf einer Shop-Optimierung zeigen.

Ausgangssituation:

Der Kunde war früher im Bereich Suchmaschinenoptimierung (SEO) nicht gut beraten, entsprechend nicht gut aufgestellt und hat dadurch im Oktober 2014 bei dem Google-Panda-Update 4.1 einen massiven Sichtbarkeits- und Trafficverlust erlitten.

Daraus resultierten gleichzeitig deutlich messbare Umsatzrückgänge.

Unsere Beauftragung

Der Kunde hat uns ab Juli 2016 damit beauftragt regelmäßig Content für seinen Onlineshop zu erstellen.

Aufgrund des starken Effektes durch den Sichtbarkeits- und Trafficverlust hat der Kunde uns ein -relativ zu seiner Größe und seinen Zielen – kleines Budget von 5.000 € / Monat zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig war dieses Budget aber mit einem großen Weitblick und einem extremen Durchhaltevermögen verbunden, sodass wir eine langfristige Planung aufstellen konnten.

Die Ziele

Unsere Beauftragung war gleichzeitig der Startschuss in eine Zukunft mit viel mehr Qualität und Substanz. Es sollte ein Fundament aufgebaut werden, welches zukünftig Kunden viel besser überzeugt und welches Google zum Freund macht und selbstverständlich den Umsatz wieder steigern.

Anmerkungen zum Diagramm:

Der Sichtbarkeitschart umfasst 500.000 Keywords, die wir neutral für jeden Kunden betrachten. Er umfasst also immer die gleichen Keywords, egal um welchen Kunden es sich handelt.

So können wir grundsätzlich einen saubereren Vergleich herstellen und haben entsprechend weniger verunreinigte oder verzerrte Daten.

Was ist bisher passiert und wie ist der Stand?

Wir haben für diesen Kunden mehr als 2.000 Inhalte zu Keywords verfasst, die sich außerhalb der Datenbasis des Sichtbarkeitsindex befinden.

Das Hauptvolumen unserer eigentlichen Arbeit spiegelt dieser Index daher gar nicht in erster Linie wider, sondern zeigt nur den Effekt der Arbeit im Long-Tail-Bereich und die Auswirkung der gestiegenen Qualität und Substanz auf die darüberliegenden Keywords.

Im Long-Tail-Bereich verfügt dieser Kunde nun über unzählige Platz 1 und Top-10 Rankings. Die gestiegene Qualität und Substanz des gesamten Auftritts sorgt dafür, dass heute sogar zahlreiche Top-10-Rankings direkt bei den Hersteller-Namen der gehandelten Produkte entstanden sind.

Zusätzlich ließ sich in der Zwischenzeit der Umsatz / Besucher (EPV – Earnings per Visitor) deutlich im Vergleich zu früher steigern. Dieses ist in dem Fall besonders wichtig, da sich der Kunde in einem hoch-kompetitiven Umfeld bewegt und im Laufe der Optimierungsmaßnahme zahlreiche – zum Teil äußerst aggressive – Wettbewerber dazugekommen sind.

Die hohe Qualität sorgt aber nun dafür, dass unser Kunde mehr aus jedem seiner Webseitenbesucher machen kann als zuvor. Er kann sich so in diesem hochgradig wettbewerbsintensiven Umfeld regelmäßig durchsetzen und profitable Geschäfte mit neuen Kunden machen. Er kann also bereits mit der ersten Bestellung eines Kunden Geld verdienen und muss nicht – wie viele Unternehmen heute – die Erstbestellung subventionieren in der Hoffnung auf weitere Bestellungen.

Die Besonderheit, Glückwünsche und Dank

Die faktische Ausgangsbasis, schlechte SEO-Beratung und entsprechende Konsequenzen in immer härteren Wettbewerbsumfeldern begegnen uns sehr häufig. Was diesen Kunden und dieses Projekt an dieser Stelle aber ganz besonders auszeichnet, ist sein Durchhaltevermögen und sein Mut in fallende Umsätze zu investieren.

Wir wurden beauftragt, als der Umsatz noch von Monat zu Monat weniger wurde. In dieser angespannten Situation eine langfristige Maßnahme zu planen und dann Diese dann gradlinig durchzuziehen erfordert eine besondere Haltung. Nur die wenigsten Menschen können in einer Situation, in der ihnen ihr Geschäft wegbricht, den Weitblick, die Ruhe und das Standvermögen aufbringen durch diese Situation „hindurchzuinvestieren“.

Daher möchten wir an dieser Stelle unserem Kunden nicht nur einfach danken, sondern ihn zu seiner Haltung beglückwünschen. Wir haben mittlerweile für mehr als 2.000 Kunden solche Content-Leistungen erbracht. Bei einer solchen Ausgangsbasis wie dieser können wir daher sehr sicher sagen, dass wir ein vergleichbares Ergebnis immer wieder herstellen können. Wir sind in den Jahren jedoch nur wenigen Menschen begegnet, die in einer vergleichbaren Situation so souverän handeln konnten wie unser Kunde.

Wir freuen uns daher doppelt mit unseren Kunden, dass er in 2019 bisher jeden Vergleichsmonat aus 2018 schlagen konnte und heute mehr als 100.000 Euro zusätzlichen Umsatz pro Monat macht und freuen uns mit ihm auf die nächsten gemeinsamen Schritte.